DIY: Kerzen herstellen (Anleitung Kerzengiessen)

img_8877

 

Wenn Du wissen möchtest, wie Du diese hübschen Kerzen selber herstellen kannst und/oder Du Freude am Upcycling hast, dann bist Du bei diesem Blogpost absolut richtig…

 

Folgende Dinge brauchst Du:
-Wachsreste von heruntergebrannten Kerzen / gekaufte Wachstropfen
-Kerzen-Giessform (ich habe meine von Do-it Migros) inkl. Nadel
-Passender Docht für die Giessform
-Hitzebeständiger Schmelzbehälter (ich habe eine saubere Konservendose genommen)
-Kochtopf mit Wasser
-Holzstäbchen oder ähnliches zum Umrühren
-Schere
-Evtl. Wachsfarbe, Duftstoffe, Dekomaterial

 

 

img_8855
Ich sammle alle Wachsreste (ohne Dochtreste!) in der sauberen Konservendose und stelle wieder eine Kerze her, wenn ich genügend Wachs beiseite gelegt habe.

 

img_8856
Ich schmelze das Wachs im indirekten Wasserbad bei ca. 80°C, Stufe 4-5. Achtung: wegen Brandgefahr nie direkt im Kochtopf erhitzen!

 

img_8860
Nach Wunsch kann Farbe, Duftstoff oder Dekomaterial (ACHTUNG wirklich nur kerzengeeignete Artikel verwenden!) beigefügt werden. Farbige Wachsreste können wunderschöne Farben ergeben, ganz ohne zusätzlichen Farbstoff, einfach ausprobieren 😉

 

img_8862
Wenige Farbkügelchen reichen, bitte unbedingt auf die Anleitung auf der Wachsfarbe achten, ansonsten kann die Kerze schlecht abbrennen.

 

img_8857
Nun fädeln wir den Docht von unten in die Giessform ein und machen unten einen Doppelknoten. Diesen Schritt unbedingt einhalten, sonst kann das Wachs auf der Unterseite ausfliessen.

 

img_8859
Den Docht nach oben spannen und mit der Nadel mittig positionieren.

 

img_8858
Wichtig: Der Docht muss unbedingt mittig platziert sein, die Kerze brennt andernfalls schlecht herunter.

 

img_8863
Der Kerzenwachs beginnt nun langsam zu schmelzen, ich rühre immer mal wieder um, dass alle Stückchen warm werden.

 

img_8864
Ich halte die Koservendose, damit durch das Wackeln kein Wasser in das Wachs kommt. Du kannst Dir bestimmt vorstellen, dass Wasser im Wachs nicht besonders gut brennt…

 

img_8865
Ist jedes kleine Stückchen geschmolzen, kann es mit dem Eingiessen los gehen…

 

img_8866
Giessform auf eine hitzebeständige Unterfläche stellen, bei heiklen Unterflächen unbedingt Papier oder Karton unterlegen. Ich empfehle die Konserve unbedingt mit beiden Händen und Backofenhandschuhen anzufassen! Grossteil des Wachses einfüllen, kleiner Rest (siehe nächstes Bild) in der Konserve zurücklassen.

 

img_8868
Etwas weniger hätte auch genügt, aber lieber etwas zu viel als zu wenig übrig lassen.

 

img_8867
Die Kerze darf nun in Ruhe aushärten, dies dauert unterschiedlich lange und richtet sich nach der Kerzengrösse. 2-3h später stelle ich sie noch kurz in den Kühlschrank.

 

img_8875
Die Kerze ist ausgehärtet und es hat sich dadurch einen Krater gebildet. Nun erhitzen wir den kleinen Wachsresten nochmals und füllen den Krater auf.

 

img_8876
Dies sollte nun etwa so aussehen (ohne kleckern, ausser Du bist so schusselig wie ich 😉 ). Nach der kompletten Aushärtung kannst Du das Dochtende kürzen und den Knoten auf der Giessformunterseite abschneiden. Nun kannst Du die Kerze aus der Form gleiten lassen, falls sie „festsitzt“; einfach kurz in den Kühlschrank stellen, dann flutscht sie gut heraus :).

 

img_8925
Tadaaa: So in etwa könnte Deine fertige Kerze aussehen… Natürlich ist dies nicht das Endergebnis meiner Fotostrecke, dies ist die Königsblaue auf dem ersten Bild. Diese abgebildete Kerze habe ich aus rotem, grünen, weissem und etwas blauem Wachs gezaubert. Die Glitterflakes sind durch eine Kerzenbeschichtung entstanden und geben der Kerze das gewisse etwas. Da die Flakes schwerer sind, setzen sie sich auf der Unterseite der Kerzenform ab, was nun die Oberseite der Kerze ist ;). Die Kerze kann jetzt auch noch mit Wachsblättern aussen nach Lust und Laune dekoriert werden.

 

 

Auf die Idee Wachsreste zu neuen Kerzen zu verarbeiten, bin ich gekommen, als ich mich mit den Themen Minimalismus und Wegwerfgesellschaft auseinandergesetzt habe. Viele Dekokerzen brennen zwar inne schön herunter, hinterlassen aber einen grossen Wachshaufen (z.B. die Ikea-Kerzen machen dies teilweise). Als ich ein Kind war, haben wir ab und zu Kerzen gegossen und ich wurde inspiriert, dies auch mit den Wachsresten auszutesten. Ich habe die Kerzengiessform, den passenden Docht und die Wachsfarbe im «Do it Migros» für ca. CHF 20.- erworben. Im Coop Bau und Hobby oder in Bastelläden findest Du ebenfalls alle Utensilien dazu, auch für die Kerzendekoration.
Die Form ist immer wiederverwendbar, der Docht und die Wachsfarbe sind sehr ergiebig.

Für Kerzenliebhaber, Sparfüchse und Upcycler eine tolle Idee, vielleicht auch als selbstgemachtes (Weihnachts-)-Geschenk umsetzbar? 😉

Ich hoffe Dir gefällt diese Anleitung zum Kerzengiessen, über Feedback freue ich mich wie immer riesig! Bitte sende mir doch Bilder von Deinen Kerzenkreationen.

 

Deine San.Blonde

 


 

Alle Produkte habe ich selber bezahlt und erhalten kein Geld für das Zeigen auf meinem Blog.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: