Realtalk: Wieso gekaufte Follower uns allen schaden.

Es freut mich, dass Dich anscheinend dieser Text bzw. dieses Thema interessiert. Ich habe schon ein kleines Statement in meinen Instastories dazu gegeben. An dieser Stelle möchte ich mich bei EUCH allen für den riesigen Support und die vielen lieben Nachrichten bedanken, ihr habt mir damit sehr den Rücken gestärkt und ich durfe, wieder einmal, den wunderschönen und starken Zusammenhalt auf  Instagram erleben. Danke ❤

 

 

Wie kam es zu den Instastories?


Dazu muss ich ein wenig ausschweifen. Als ich vor rund zwei Jahren mit Instagram began, war ich naiv. Ich glaubte nur an das gute in den Menschen (bzgl. Instagram natürlich!) und freute mich über jeden Follower wie ein kleines Kind, auch über äusserst dubiose Leute aus Fernost, aus Amerika oder „weiss de Gugger“ woher. ABER, je mehr man sich mit der Thematik beschäftigt, desto klarer wurde mir, dass ich überhaupt nicht von komischen Followern profitiere (eher im Gegenteil, darauf komme ich noch zurück). Knapp nachdem ich 600 Follower erreicht hatte, ging mir ein Licht auf und ich reduzierte knallhart meine Followerzahl. Auch heute entferne oder blockiere ich viele Follower. Ich lege enorm viel Gewicht auf Ehrlichkeit, Transparenz und Fairness. Und genau dort fühle ich mich von „Bloggerkollegen“ / „Instafreunden“ / „Influencer“ / usw. persönlich betrogen… dazu gleich mehr.

 

 

Wie selektiere Du denn deine Follower?


Wenn mir eine mir unbekannte Person folgt, gehe ich so vor: Hat diese Person etwas von mir gelikt? oder kommentiert? oder mir eine Nachricht gesendet? Wenn nein, klicke ich auf ihr Profil. Woher stammt die Person und was ist ihre Intention mir zu folgen (weiblich? männlich?)? Ich mache mir ein Bild vom Profil (Benutzername, Profilbild, Profilbeschrieb, Uploads, Follower, Abonniert). Falls ich dabei ein ungutes Gefühl habe oder die Zahlen schlichtweg unrealistisch sind (z.B. keine Beiträge, tausende Follower/ wenige Follower, tausende abonniert) wird die Person entfernt. Folgt mir die Person wieder, wird aggressiv oder belästigt mich z.B. mit Werbung, dann wird sie blockiert. By the way, ich habe über 2000 Follower blockiert. Hätte ich dies nicht gemacht hätte ich heute roundabout 3000 Follower (Stand 19.12.2018, die „nur“ entfernten Profile nicht berücksichtigt). Klar, egal wie genau selektiert wird, überall gibt es schwarze Schafe und auch ich werde und habe „spezielle Leute“ unter meinen Followern“. Aber wer dies nicht tut bzw. offensichtlich extrem viele von diesen „speziellen Followern“ hat (und dies sieht ein geübtes Auge sofort!), der kauft sich mich höchster Wahrscheinlichkeit Follower. TRANSPARENZ

 

 

Was stört Dich denn daran? Kümmer Dich doch einfach nicht darum!


Jain. So habe ich extrem lange gedacht. Wieso eine Konfrontation provozieren, wenn ich sie einfach ignorieren kann, bis sie von alleine gehen…Bis mir eine, ich nenn sie einfach mal so, Bloggerkollegin die Augen geöffnet hat. Wieso sollte ich stillschweigend eine, in meinen Augen, Ungerechtigkeit hinnehmen? Über Wochen habe ich nun mir verdächtige Kolleginnen beobachtet und mir wurde bewusst: Während alle um Follower kämpfen, wuchsen ein paar wie aus Geisterhand um das doppelte. Ein Blick in ihre Follower und der Fall war mir klar, gekaufte Follower. Im Prinzip ist auch das noch kein wirkliches Problem für mich, die Follower sind meiner Meinung nach nur eine Zahl, nichts mehr und nichts weniger. Ich definiere mich nicht über meine Followerzahl. EHRLICHKEIT

 

 

Und wieso genau schaden uns jetzt gekaufte Followerzahlen?!


Long Story short: LEIDER achten viel zu viele Firmen, PR-Firmen und auch Bloggerkollegen alleine auf die Followerzahl. Sprich, diese betrügerischen Followerkäufer haben mit ihrem Beschiss sogar Erfolg. Sie betrügen Firmen um Produkte und Geld. Ihr einziges Ziel ist möglichst viele Follower zu generieren und Produkte abzugreifen (erfolggeil, produktgeil). Klartext: Eine Zusammenarbeit besteht aus zwei Teilen, eine Firma arbeitet mit Blogger oder Influencer ganz klar zusammen um Werbung/Aufmerksamkeit zu generieren, um die Produkte zu verkaufen/ zu werben. Dies geschieht nicht aus Nächstenliebe, Sorry! Und dies ist auch logisch und gut so. Die Firma stellt z.B. Produkte zur Verfügung und erwartet natürlich im Gegenzug dafür (in welcher Form auch immer) Werbung / Aufmerksamkeit. Ein Geben und ein Nehmen. Diese gewünschte Aufmerksamkeit ist aber bei gekauften Followern NICHT gegeben! Ein gekaufter Follower wird NIE die Beiträge ansehen, NIE liken, NIE kommentieren und schon gar NIE ein Produkt nachkaufen. Wie ihr seht, gekaufte Follower bringen definitiv nur einer Seite Profit. Bei einer Zusammenarbeit sollen aber beide Seiten profitieren. FAIRNESS

 

 

Und was machen wir nun dagegen?


Ganz einfach: Boykott. Ich unterstütze keinen Betrug. Dies kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Weder like ich, noch kommentiere ich oder folge ich Menschen, welche Follower kaufen. Ich habe dies mit vielen fairen Bloggerkolleginnen besprochen; da uns die Masche von den unfairen Kolleginnen schadet, sehen wir uns gezwungen, dass wir solche Betrüger nicht mehr unterstützen. Dies ist der einzige in unserer Macht stehende Weg den Firmen die Augen zu öffnen und unseren Ruf von Ehrlichkeit, Transparenz und Fairness zu waren. Ich persönlich finde, ohne diese drei Pfeiler können wir als Blogger/Influencer nicht überleben. Denn diese drei Pfeiler machen uns zu dem, was wir sind: Blogger. Ich, als Blogger, sehe mich als Schwester von jedem Follower, NIE würde ich meine Zahlen manipulieren um Dir etwas vorzuspielen, nur damit ich profitiere!

 

 

Nun mein Appell an Dich:

Egal ob Du Leser, Follower oder Mitarbeiter einer Firma bist; unterstütze nie, nie, nie Blogger/Influencer mit gekauften Followern! Du schadest damit einerseits uns treuen, ehrlichen Bloggern und andererseits Dir, weil Du betrogen wirst.

 

Ich weiss, normalerweise bin ich nicht so negativ unterwegs. Aber in diesem Fall fühlte ich mich gezwungen auch dem negativen Platz zu schaffen… Ich hoffe Du verstehst dies. Sinn und Zweck dies Blogpostes ist NICHT irgendjemanden blosszustellen, Hass zu versähen oder Hate zu produzieren. Macht es wie ich; boykottiert solche Leute friedlich (deabo, keine Unterstützung, ignorieren) und verteilt den lieben, ehrlichen Bloggern Liebe.

Deine Sandra ❤

 


 

P.s. Ich bin kein Fan von Anschwärzungen (Täfelen oder Petzen, wie wir in der Schweiz sagen 🙂 ) aber ich weiss von Bloggerkolleginnen, welche Firmen bereits vor gewissen Bloggerinnen gewarnt haben… als Info.

 

 

9 Kommentare zu „Realtalk: Wieso gekaufte Follower uns allen schaden.

Gib deinen ab

  1. Merci 🙂 – Es ist als Neuling extrem frustrierend, wenn Du kommentierst, Beiträge verfasst, Herzchen verteilst, Dir die Mühe machst, Beiträge zu lesen etc. und Du trotzdem nicht wächst. Trotzdem… lieber aufrichtige Follower :-).

    Gefällt 1 Person

  2. Sehr gut geschrieben!! Ich empfinde diesen Post nicht als ‚jammer oder petz‘ Post, sondern als lehrreichen, informativen Post der, hoffe ich, auch einigen Firmen und Ahnungslosen die Augen öffnet!!
    Vielen Dank !

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Sandra
    Vielen Dank für deinen ehrlichen Blogpost & deinen Mut dieses Thema öffentlich anzuschneiden.

    Jeder der das Ziel verfolgt mit Instagram oder mit einem Blog erfolgreich zu sein weiss, wieviel Zeit, Kreativität, Geduld & vieles mehr (!!!) es benötigt um sich step by step
    (AUF EHRLICHE WEISE!) eine kleine „Community“ aufzubauen.

    Dass geht LEIDER nicht von heute auf Morgen.

    Aus diesen Gründen finde ich es nur fair den Lesern/Followern
    ( & vorallem den Firmen!!!) auch Mal einen Einblick hinter die Fassaden der – ach so erfolgreichen – „Betrügerblogger“ zu gewährleisten..

    Dank dir habe ich mir in der letzten Zeit auch einen „Ruck“ gegeben & diverse Leute entfolgt.
    Ich bin ganz bei dir.
    Ich unterstütze keinen Betrug sofern ich es merke.

    Fairplay!
    Xoxo Mabelle!❤️

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Sandra
    Ich finde du hast einen super Text verfasst, der das ganze Ausmass dieses neuen Trends wirklich auf den Punkt bringt und klar durchläuchtet!
    Natürlich bin ich absolut deiner Meinung. Es kann uns ehrlichen Bloggern schon beinahe die Freude an diesem tollen Hobby nehmen, weil man sich betrogen und belogen fühlt, nicht wahr?
    Ich wünsche dir trotz allem weiterhin viel Freude an unserem wundervollen Hobby
    Deine Kate

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: